08.09.2016 Zweite Abschlussprüfung im Triple Win-Kurs

Krankenpflegekräfte aus unterschiedlichen Ländern absolvieren erfolgreich die Anerkennung des Gesundheits- und Krankenpflegeexamens in Offenburg

 Die demographische Entwicklung in Deutschland ist einer der Gründe für den aktuellen Fachkräftemangel in der Pflegeberufen in Deutschland. Auch in der Ortenau ist der Mangel an examinierten Kräften in den Krankenhäusern und Altenpflegeheimen fast flächendeckend sichtbar. Nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes wird sich der Fachkräftemangel weiter verschärfen.

Vor diesem Hintergrund setzt das Oekumenische Institut für Pflegeberufe die erfolgreiche Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ) und der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit (ZAV) fort. Diese Kooperation umfasst die Durchführung des Triple Win Projektes in Baden-Württemberg. Im Rahmen des Projektes Triple Win übernimmt das Oekumenische Institut für Pflegeberufe die Vorbereitung der ausländischen Fachkräfte auf die Kenntnisprüfung in der Gesundheits- und Krankenpflege. Die Vorbereitung umfasst die Begleitung der ausländischen Fachkräfte im Rahmen eines Vorbereitungslehrganges. Bei der Kenntnisprüfung, welche einen praktischen und einen mündlichen Teil umfasst, müssen die ausländischen Fachkräfte nachweisen, dass sie über die zur Ausübung des Berufs der Gesundheits- und Krankenpflege erforderliche Kompetenzen verfügen. Insgesamt 24 Teilnehmer aus unterschiedlichen Ländern (Philippinnen, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Ukraine) absolvierten 2016 den Vorbereitungslehrgang am Oekumenischen Institut in Offenburg.

„Das Triple Win-Projekt ist eine Möglichkeit der verantwortungsvollen Gewinnung motivierter und qualifizierter Fachkräfte aus dem Ausland. Das Projekt bietet jungen Menschen aus unterschiedlichen Ländern die Möglichkeit in Deutschland beruflich Fuß zu fassen. Die Begleitung der Kursteilnehmer stellt sowohl für das Oekumenische Institut als auch für die Pflegeeinrichtungen eine verantwortungsvolle, gesellschaftliche Integrationsarbeit dar.“, berichtet Walter Anton (Schulleiter am Oekumenischen Institut für Pflegeberufe).

Mit dem zweiten Vorbereitungslehrgang auf die Kenntnisprüfung im Rahmen des Triple Win- Projektes setzt das Oekumenische Institut für Pflegeberufe einen innovativen Weg fort. Der zweite Vorbereitungslehrgang und die anschließende Kenntnisprüfung wurden am 08.09.2016 von den meisten Kursteilnehmern erfolgreich absolviert und abgeschlossen. Die kooperierenden Pflegeinrichtungen in ganz Baden-Württemberg freuen sich über den erfolgreichen Abschluss und die Beschäftigung motivierter Pflegefachkräfte.

Der Start für den nächsten Triple Win Kurs ist für den 21.11.2016 geplant, so Walter Anton (Oekum. Institut) und Björn Gruber (GIZ). Die ersten Pflegefachkräfte für den dritten Kurs sind bereits nach Deutschland eingereist oder befinden sich noch im jeweiligen Herkunftsland in der Vorbereitungsphase. Eine Fortsetzung des Erfolgsprojektes ist für das Jahr 2017 bereits geplant.

Photo: Schulleiter Walter Anton gratuliert den ausländischen Kursteilnehmern zum erfolgreichen Bestehen des Gesundheits- und Krankenpflegeexamens                                         (Walter, Anton; Francis Carlo, Aguilar; Snezana, Antic; Arvin Lambert Reyes Bautista; Venus Moscoso, Bautista; Maria Criselda, Bordios; Vanessa Girl, Cerida; Emina, Delic Goran, Krehic; Dzenan, Kosanovic; Fanita, Mahmic; Manilyn, Marundan;Nora Triumfante, Marzan; Selvir, Misini; Jasmina, Muhic; Katrisz Bumatay, Naranjo; Tetiana, Timm; Ermalinda, Yap; Azra, Zonic)